Vorsicht und Besonnenheit

15.März 2020

Liebe Gemeindeglieder,

die aktuellen Entwicklungen aufgrund der Infektionswelle durch das Coronavirus treffen auch uns als lebendige Kirchengemeinde. Der Kirchenvorstand hat bereits in der letzten Woche beschlossen, dass alle Veranstaltungen unserer Kirchengemeinde bis zum 19.04.2020 ausfallen.

Leider müssen wir aufgrund der aktuellen Lage auch sämtliche Gemeindegottesdienste vorerst bis einschließlich 19.04.2020 absagen (Beerdigungen finden weiterhin statt). 

Sobald wir wieder persönlich mit einander in der Kirche Gottesdienst feiern können, werden wir Sie informieren. Bis dahin steht Ihnen unsere Kirche Mo – Fr von 9 -18 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 9 bis 11 Uhr zur persönlichen Andacht und zu persönlichen Gebet offen.

Pfarrerin Esther Jumel-Rein und Pfarrerin Karolin Gerleigner sind aber immer gerne bereit auf Ihren Wunsch hin zu Ihnen nach Hause zu kommen, und dort mit Ihnen im kleinen Kreise ein Hausabendmahl zu feiern.

Alle unsere Entscheidungen werden wir in den kommenden Wochen immer an der aktuellen Lage überprüfen und ausrichten.

Für seelsorgerliche Fälle stehen wir Ihnen selbstverständlich, soweit es geht, persönlich, auf jeden Fall per Telefon, Email oder den sozialen Medien zur Verfügung. Nutzen Sie bitte die aktuellen Möglichkeiten, um mit uns und untereinander in Kontakt zu treten. Denn gelebte Gemeinschaft ist in solch schwierigen Zeiten besonders wichtig!

Wir Christinnen und Christen leben nicht aus der Angst, sondern aus der Hoffnung und aus dem Vertrauen. Bei allen schwerwiegenden Entscheidungen lassen wir uns nicht von der Angst leiten, sondern von der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit (2. Timotheus 1,7). Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm schreibt in seiner Kanzelabkündigung, die nun am Sonntag (15.03.2020) verlesen wird:  “Das ist die beste Voraussetzung, jetzt das Richtige zu tun, um Gefahren für die Zukunft zu vermeiden und gleichzeitig tief in der Seele zu spüren: Gott ist bei uns jeden Tag. Auf ihn vertrauen wir, egal, was kommt.“ 

Im Namen des Kirchenvorstandes,

Pfarrerin Karolin Gerleigner